1. Strophe:

Wir traten vor ihn hin, wie Leser vor ein Buch, wie Rotarmisten vor ihr Fahnentuch, wie Bauern vor Turbinen traten. Wir standen da, nicht ohne Scheu, doch auch nicht wie Gläubige vorm Altar. In den Mänteln hing Geruch vom Rauch des Werks „Rote Proletarier“ wir standen da nicht ohne Glauben, niemand sprach.

2. Strophe:

Zu hören war das Geräusch der Schritte, von weither zum Roten Platz, von London, von Leipzig, quer durch die Geschichte unsrer Zeit, Kommunisten im Kampf geeint. Da war Besessenheit, ja, da war Glauben Besessenheit, den Funken mein ich, Iskra, der zur Wahrheit wird, der mich traf, der weiterbrennt.

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- DDR responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="1881593012" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

3. Strophe:

Wir traten vor ihn hin wie Leser vor ein Buch wir gingen von ihm fort zum Buch, an Turbinen, zum Gewehr, an Turbinen, zum Buch, an Turbinen, zum Gewehr, an Turbinen. Wir fanden manches anders, manches neu, Maschinen, Lieder. Doch so weit wir gehen, wir kommen wieder an ihm vorbei!

4. Strophe:

Schaff deine Norm und schaff noch was darüber, was du mehr schaffst, schickst du nach Vietnam rüber. Das geht los, geht nach vorne los, das hat Kopf, das hat auch Arme und Beine, ja, das wird groß, das wird riesengroß, aber nur durch uns und nicht von alleine, ist das klar.