1. Strophe:

Noch strahlt vom blauen Firmament die Sonne lieb und teuer. Das Laub der Buchenwälder brennt wie goldenes Blut und Feuer.

2. Strophe:

Das Äpfelein ist müd und will nun weg vom Baum und Garten, dass es in duft’ger Kammer still die Weihnacht will erwarten.

3. Strophe:

Auch gärt im Keller schon der Wein, der uns noch lang wird laben. So lasst uns herzliche dankbar sein dem Herbst mit seinen Gaben.

weitere Lieder:

Fröhliche Weihnachtszeit Die Rehe, die Hasen, die schlafen im Wald. Der Frost ächzt im Baum und die Winde wehn kalt. Im Garten vorm Haus ist das Tor zugeschneit: Fröhliche, fröhliche Weihnachtszeit!
Heideröslein Sah ein Knab ein Röslein stehn, Röslein auf der Heiden, war so jung und morgenschön, lief er schnell, es nah zu sehn, sah´s mit vielen Freuden. Röslein, Röslein, Röslein rot, Röslein auf der Heiden.
Kiekbusch Und wenn du denkst, ich lieb dich nicht und treib mit dir nur Scherz, so zünd‘ dir ein Laternchen an und leuchte mir ins Herz! Kiekbusch, ich seh dich, dass du mich siehst, das freut mich,
Lasst uns froh und munter sein Lasst uns froh und munter sein und uns recht von Herzen freun! Lustig, lustig, tral-la-la-la-la, bald ist Niklausabend da, bald ist Niklausabend da.
Lied vom Lernen Wer das ABC gelernt, kann Geschichten lesen, aus dem dicken Märchenbuch mit den Zauberwesen. Und noch dies und das, lesen lernen das macht Spaß.