1. Strophe:

Hei, hei, wie der Wind wirbeln Flocken nun geschwind, hei, hei wie der Wind auf die Erde nieder. Wieder ist es Winterszeit, Schlitten steht schon lang bereit. Hei, hei, wie der Wind wirbeln Flocken nun geschwind.

2. Strophe:

Hei, hei, wie der Wind stapfen wir bergauf geschwind, hei, hei, wie der Wind, dass die Wangen glühen. Ist die Abfahrt steil und lang, wird doch niemand angst und bang. Hei, hei, wie der Wind stapfen wir bergauf geschwind.

3. Strophe:

Hei, hei, wie der Wind sausen wir bergab geschwind, hei, hei, wie der Wind, dass die Flocken fliegen. Aufgepasst, du glaubst es kaum, sonst schlägst du ´nen Purzelbaum. Hei, hei, wie der Wind sausen wir bergab geschwind.

weitere Lieder:

Ich weiß ein schönes Land Ich weiß ein schönes Land, da möcht ich immer leben. Es ist mein Heimatland, das mir so viel gegeben. Das Land ist unsre Republik, da blüht der Friede und das Glück und wächst durch unsern Fleiß.
Schnee, Schnee, Schnee! Liebes Windchen weh Schnee, Schnee, Schnee! Liebes Windchen weh! Weh mir beide Hände voll! Schnee, Schnee, Schnee! Liebes Windchen weh!
Weil´s geschneit hat Weil´s geschneit hat über Nacht, gibt es eine Schneeballschlacht! Hei-o! Hei-o! Hei-o!
Tausend bunte Wimpel Tausend bunte Wimpel wehn, wenn zum Kinderfest wir gehn.
Was ist schöner als ein Feld Was ist schöner als ein Feld, wenn die Halme, all die schlanken, leise schwanken, leise schwanken und ein Halm den andern hält?