1. Strophe:

Hei, hei, wie der Wind wirbeln Flocken nun geschwind, hei, hei wie der Wind auf die Erde nieder. Wieder ist es Winterszeit, Schlitten steht schon lang bereit. Hei, hei, wie der Wind wirbeln Flocken nun geschwind.

2. Strophe:

Hei, hei, wie der Wind stapfen wir bergauf geschwind, hei, hei, wie der Wind, dass die Wangen glühen. Ist die Abfahrt steil und lang, wird doch niemand angst und bang. Hei, hei, wie der Wind stapfen wir bergauf geschwind.

3. Strophe:

Hei, hei, wie der Wind sausen wir bergab geschwind, hei, hei, wie der Wind, dass die Flocken fliegen. Aufgepasst, du glaubst es kaum, sonst schlägst du ´nen Purzelbaum. Hei, hei, wie der Wind sausen wir bergab geschwind.

weitere Lieder:

Nun soll das Schifflein fahren Nun soll das Schifflein fahren aufs wilde Meer hinaus; die allerschönsten Waren, die allerschönsten Waren, die bringt es mit hinaus. Fahr aus, fahr aus, aufs wilde Meer hinaus.
Das ist der Mais Was ist denn auf dem Land passiert, was ist im Dorf geschehn? Da bleibt dem Schwein die Puste weg, es ist so dick, es kann vor Speck kaum auf den Beinen stehn. Es ist so dick, es kann vor Speck, es ist so dick, es kann v...
Der Brief Wir schreiben einen Brief, und der geht in die Welt, über Ungarn, über China in die Mongolei. Und dieses Stück Papier, was es alles enthält. Grüße, Küsse, Wünsche, Fragen und noch vielerlei. Schnell geschrieben an unsre ...
So scheiden wir mit Sang und Klang So scheiden wir mit Sang und Klang, leb wohl, du schöner Wald, mit deinen kühlen Schatten, mit deinen grünen Matten, du süßer Aufenthalt, du süßer Aufenthalt.
Einen Kreisel, groß und bunt Einen Kreisel, groß und bunt, lass ich gerne springen. Brauche dazu nur ganz sacht meinen Stock zu schwingen. Refrain: Kreisel, Kreisel dreh dich! Kreisel, Kreisel dreh dich! Tanze hin und tanze her und ich springe hinte...