1. Strophe:

Freundschaft! Allen Völkern Freundschaft; ruft die Welt aus einem Mund. Freundschaft wollen alle guten Menschen auf dem Erdenrund. Wir rufen Freundschaft! Freundschaft! Freundschaft werden wir erringen, wenn wir fest zusammenstehn. Singen soll die Heimat, singen, unsere Friedensfahnen wehn. Spiel und schlaf unsrer Kinder soll uns keine Bombe zerstören. Schwören wir auf die Freundschaft, wird uns unser Deutschland ganz gehören. Freundschaft! Freundschaft! Freundschaft werden wir erringen, wenn wir fest zusammenstehn!

2. Strophe:

Einheit! Unserm Volke Einheit, Einheit dämmt den Weltenbrand. Einheit wollen alle guten Menschen für das deutsche Land. Wir rufen Einheit! Einheit werden wir erringen, wenn wir fest zusammenstehn. Singen soll die Heimat, singen, unsere Friedensfahnen wehn. Spiel und Schlaf unsrer Kinder soll uns keine Bombe zerstören. Schwören wir auf die Einheit, wird uns unser Deutschland ganz gehören. Einheit! Einheit! Einheit werden wir erringen, wenn wir fest zusammenstehn!

3. Strophe:

Frieden! Allen Völkern Frieden, ruft die Welt aus einem Mund. Frieden wollen alle guten Menschen auf dem Erdenrund. Wir rufen Frieden! Frieden werden wir erringen, wenn wir fest zusammenstehn. Singen soll die Heimat, singen, unsere Friedensfahnen wehn. Spiel und Schlaf unsrer Kinder soll uns keine Bombe zerstören. Schwören wir auf die Frieden, wird uns unser Deutschland ganz gehören. Frieden! Frieden! Frieden werden wir erringen, wenn wir fest zusammenstehn!

weitere Lieder:

Deutschland, du liebe Heimat Deutschland, du liebe Heimat, deine Jugend will dich neu erbauen als Land des Friedens, drin wir glücklicher sind. Ja, schlag deine Augen auf und sieh: neu der Tag beginnt. Unsre Lieder und die blauen Fahnen wehen im Win...
Nationalhymne der Deutschen Demokratischen Republik Auferstanden aus Ruinen und der Zukunft zugewandt, lass uns dir zum Guten dienen Deutschland, einig Vaterland! Alte Not gilt es zu zwingen, und wir zwingen sie vereint, denn es muss uns doch gelingen, dass die Sonne schö...
Solang die Mörder leben In jenen Nächten, da die Flammen lohten und Ofenzug durch meine Asche fuhr, stieg ich als Rauch empor aus Dach, aus Schloten und sank herab lebendig auf die Flur, ich wollt mich rächen, meinem Tod entstiegen, an Manchem,...
Freude, ja Freude Freude, ja Freude, ja Freude überall, schieb heute beiseite die Sorgen ohne Zahl. Vergesset den kümmer, vertreibet den Schmerz, die Freude soll leben in jedem Herz, die Freude soll leben in jedem Herz.
Bunt sind schon die Wälder Bunt sind schon die Wälder, gelb die Stoppelfelder und der Herbst beginnt. bunte Blätter fallen, graue Nebel wallen, kühler weht der Wind.