1. Strophe:

Die Tiroler sind lustig,
die Tiroler sind froh;
sie trinken ein Gläschen
und machen’s dann so:

2. Strophe:

Die Tiroler sind lustig,
die Tiroler sind froh;
sie verkaufen ihr Bettchen
und schlafen auf Stroh.

3. Strophe:

Die Tiroler sind lustig,
die Tiroler sind froh;
sie nehmen ein Weibchen
und tanzen dazu.

4. Strophe:

Erst dreht sich das Weibchen,
dann dreht sich der Mann,
dann fassen sich beide
und tanzen zusamm‘.

So haben wir es gespielt:

Die Kinder hüpfen paarweise im Kreis und machen das nach, was sie singen

weitere Lieder:

Mein, Dein, Sein (Abzählreim) Mein, Dein, Sein, der Tisch ist noch rein, der Magen ist noch leer und brummt wie ein Bär.
Ulen, dulen, Tintenfass (Abzählreim) Ulen, dulen, Tintenfass, geh zur Schule und lerne was. Lerne was dein Vater kann, dein Vater ist ein braver Mann und wenn du dann was Rechtes kannst, so sollst du heißen wack´rer Hans.
Ringelreihn, heute bleib ich nicht allein (Kreisspiel) Ringelreihn, Ringelreihn, heute bleib ich nicht allein, such mir einen Tänzer aus, tanze durch das ganze Haus.
Komm, wir wollen wandern (Kreisspiel) Komm, wir wollen wandern von einer Stadt zur andern. Wenn wir nicht mehr weiter können, kehrn wir wieder um.
Das ist das dicke Babettchen (Fingerspiel) Das ist das dicke Babettchen, das will nie ins Bettchen. (mit dem Daumen wackeln) Das ist die Elfriede, die ist auch nie müde. (mit dem Zeigefinger wackeln)