1. Strophe:

Der Morgen kommt, die Nacht vergeht, ein kalter Wind vom Berge weht. Ohe, ohe, ohe, ohe! Das Dunkel weicht nun dem Tag.

2. Strophe:

Die Wiesen sind so silbergrau, im Sonnenrot verdampft der Tau. Ohe, ohe, ohe, ohe! Ein Vogel ruft in die Welt.

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- DDR responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="1881593012" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

3. Strophe:

Es kommt das Licht mit hellem Schein, die Erde glänzt ganz neu und rein. Ohe, ohe, ohe, ohe! Es lacht so glücklich der Tag.