1. Strophe:

Besuch uns mal, besuch uns mal in unsrer neuen Stadt. Das hat Berlin noch nicht gesehn, da bleibt die glatt der Atem stehn, du bist vor Staunen platt! – was man geschaffen hat!

2. Strophe:

Besuch uns mal, besuch uns mal in unserm neuen Haus. Im zehnten Stockwerk wohnt sich´s fein. Steig schnell nur in den Fahrstuhl ein steig oben wieder aus. Wir sehn zur Türe raus.

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- DDR responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="1881593012" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

3. Strophe:

Besuch uns mal, besuch uns mal, die Wohnung musst du sehn: das haben wir aus eigner Kraft und aufgebaut und angeschafft. Gemütlich und bequem, – so wohnt sich´s angenehm.

4. Strophe:

Besuch uns mal, besuch uns mal auf unsrem Treppenflur: es rutscht der Müll durch einen Schacht, das hat der Baumann klug erdacht. Von Asche keine Spur. – und Mutti freut sich nur.

5. Strophe:

Besuch uns mal, besuch uns mal, dann spielen wir im Frei´n; denn Hinterhöfe gibt es nicht. Die Grünanlagen sind voll Licht und voller Sonnenschein. – Ja so wird´s bei uns sein.