1. Strophe:

Am Kindertag, beim Fackelzug, da darf ich auch mitgehn. Ich zünde mein Laternchen an, das leuchtet hell im Dunkeln dann. Am Kindertag, beim Fackelzug könnt ihr es alle sehn.

2. Strophe:

Am Kindertag, beim Fackelzug, da darfst du auch mitgehn. Da gibt’s kein Kind in Dorf und Stadt, das kein Laternchen brennen hat. Am Kindertag, beim Fackelzug,könnt ihr sie alle sehn.

weitere Lieder:

Roller, Roller, sause Roller, Roller, sause und rolle mich nach Hause! Mutter soll nicht warten. Dann gehen wir in den Garten.
Aus ihrem Schlaf erwachet Aus ihrem Schlaf erwachet von neuem die Natur seht, wie die Sonne lachet heraus auf unsere Flur. Sie wärmet uns nun wieder mit ihrem goldnen Strahl, der Hirten Flötenlieder ertönen in dem Tal.
Rote Fahnen, blaue Fahnen Rote Fahnen, blaue Fahnen flattern heut auf jedem Dach. Wie sie leuchten in der Sonne! Seht den bunten Fahnen nach.
Ein Wölkchen schwebt im Blauen Ein Wölkchen schwebt im Blauen und wie’s vorüberzieht, will ich doch einmal schauen, was unter ihm geschieht, was unter ihm geschieht.
Das Tännlein Im Walde steht ein Tannenbaum im immergrünen Kleid, ist schlank und lieblich anzuschaun zu jeder Jahreszeit, ist schlank und lieblich anzuschaun zu jeder Jahreszeit.