1. Strophe:

Abend wird es wieder, über Wald und Feld säuselt Frieden nieder, und es ruht die Welt.

2. Strophe:

Nur der Bach ergießet sich am Felsen dort, und er braust und fließet immer, immer fort.

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- DDR responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="1881593012" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

3. Strophe:

Und kein Abend bringet Frieden ihm und Ruh, keine Glocke klinget ihm ein Rastlied zu.

4. Strophe:

So in deinem Streben bist, mein Herz, auch du; Gott nur kann dir geben wahre Abendruh.