1. Strophe:

Wer hat dich, du schöner Wald aufgebaut so hoch da droben? Wohl dem Meister will ich loben, so lang noch meine Stimm erschallt. Lebe wohl, lebe wohl! Lebe wohl, lebe wohl, du schöner Wald!

2. Strophe:

Tief die Welt verworren schallt, oben einsam Rehe grasen und wir ziehen fort und blasen, dass es tausendfach verhallt. Lebe wohl, lebe wohl! Lebe wohl, lebe wohl, du schöner Wald!

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- DDR responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="1881593012" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

3. Strophe:

Banner, der so kühle wallt! Unter deinen grünen Wogen hast du treu uns auferzogen, frommer Sagen Aufenthalt! Lebe wohl, lebe wohl! Lebe wohl, lebe wohl, du schöner Wald!

4. Strophe:

Was wir still gelobt im Wald, wollens draussen ehrlich halten, ewig bleiben treu die Alten bis das letzte Lied verhallt. Lebe wohl, schirm dich Gott! Lebe wohl, schirm dich Gott du deutscher Wald!