1. Strophe:

Scheine, Sonne, scheine! Die Wäsche hängt auf der Leine. Unsre Hemden, unsre Socken, mach sie uns bis Sonntag trocken! Scheine, Sonne, scheine!

weitere Lieder:

Der Regen wäscht die Wege rein Der Regen wäscht die Wege rein, Wind will sie trocken wehn. Die Sonne scheint ins Dorf hinein und macht’s nochmal so schön.
Hänschen klein Hänschen klein, ging allein, in die weite Welt hinein. Stock und Hut, steht ihm gut, ist gar wohlgemut.
Der Gockelhahn ist aufgewacht Der Gockelhahn ist aufgewacht, er schreit sein Kikeriki. Vorbei ist nun die dunkle Nacht, wie schön ist’s in der Früh, wie schön ist’s in der Früh.
Vor Weihnachten Zünden wir ein Lichtlein an, sagen wir dem Weihnachtsmann: „Lieber Alter, es wird Zeit! In vier Wochen ist’s soweit!“
Bald fällt von diesen Zweigen Bald fällt von diesen Zweigen das letzte Laub herab. Die Busch´ und Wälder schweigen, die Welt ist wie ein Grab.