1. Strophe:

Wind, Wind, Wind, Wind fröhlicher Gesell. Bläst um alle Ecken, willst uns immer necken. Wind, Wind, Wind, Wind fröhlicher Gesell.

2. Strophe:

Wind, Wind, Wind, Wind fröhlicher Gesell. Jagst die grauen Wolken, können dir kaum folgen. Wind, Wind, Wind, Wind fröhlicher Gesell.

3. Strophe:

Wind, Wind, Wind, Wind fröhlicher Gesell. Kommst daher mit Brausen, lässt mein Rädchen sausen. Wind, Wind, Wind, Wind fröhlicher Gesell.

weitere Lieder:

Vöglein im hohen Baum Vöglein im hohen Baum, klein ist ’s, man sieht es kaum; singt doch so schön, das wohl von nah und fern alle die Leute gern horchen und stehn, horchen und stehn.
Stille Nacht Stille Nacht, komm übers Land, nimm dein dunkles Tuch zur Hand, deck die müde Erde zu, alle Menschen haben Ruh. Morgen früh, morgen früh, weckt die Sonne sie.
Als ich einmal reiste Als ich einmal reiste in das Sachsen-Weimar Land, da war ich der Reichste, das ist der Welt bekannt. Rummel, dummel, raudidera, Rummel, dummel, raudiderum, da war ich der Reichste, das ist der Welt bekannt.
Ting tang tralala / Kreisspiel Ting tang tralala, wer ist in meinem Tore? Ein wunderschönes Mägdelein, das sprach zu mir: „Erster Stein, zweiter Stein, dritter Stein Mädchen/ Junge, du sollst mit mir sein!“
Pink, pank, Schmied ist krank Pink, pank, Schmied ist krank, sitzt nun auf der Ofenbank.