1. Strophe:

Wie ein Fanal über Berge und Städte flammte dein Wort, das zur Fahne uns rief. Wir sind zum letzten Gefecht angetreten Hoffnung und Hass, sie erfüllten uns tief.

2. Strophe:

Führtest uns aus der Gefängnisse Dämmer führtest die eiserne Garde zum Licht Und wir erhoben die Sichel und Hämmer Roter Oktober, du hieltest Gericht.

3. Strophe:

Lenin, du bautest der Freiheit Gebäude, stürmisch entbrannte im Blut unser Herz Aber inmitten des Kampfs und der Freude, schlug uns dein Tod mit unsäglichem Schmerz.

4. Strophe:

Hinter dem Sarg mit den Fahnen der Trauer, gehen wir schweigend im Herzen den Eid Treu deinen Worten und treu dem Erbauer, der unser Land aus der Knechtschaft befreit.

weitere Lieder:

Lied der roten Matrosen Voran an Geschütze und Gewehre auf Schiffen, in Fabriken und im Schacht. Trägt über den Erdball, trägt über die Meere die Fahne der Arbeitermacht!
Wir sind die erste Reihe Wir sind die erste Reihe, wir gehen drauf und dran. Wir sind die junge Garde, wir greifen, greifen an.
Die Herren Generale Die Herren Generale i Mamita mia! hab´n uns verraten. Und die Faschisten-Staaten schicken auch prompt Soldaten mit Bomben und Granaten i Mamita mia! zu blut´gen Taten.
Chronik (1918) Auf hartgesottnen Wegen kam ich zerlumpt daher. Es hat nicht nur an mir gelegen. Die Luft war dick und schwer.
Auf den Straßen, auf den Bahnen Auf den Straßen , auf den Bahnen seht ihr Deutschlands Jugend ziehn. Hoch im Blauen fliegen Fahnen: Blaue Fahnen nach Berlin! Links und links, und Schritt gehalten, lasst uns in der Reihe geh’n! Unsre Fahnen sich entfalt...