1. Strophe:

Tsch, tsch, tsch, wir fahren heute nach Berlin mit unsrer Eisenbahn, und wer mit dorthin fahren will, der hängt sich hinten an!

So haben wir es gespielt: Die Kinder stehen im Freien oder im Raum verteilt. Zwei Kinder sind die EISENBAHN und laufen an den übrigen Kindern vorbei. Am Ende der Strophe hält der ZUG an und das dort stehende Kind hängt sich hinten an. Das Lied wird so oft wiederholt, bis alle Kinder MITFAHREN.

weitere Lieder:

Lirum, larum, Löffelstiel (Abzählreim) Liram, larum, Löffelstiel, alte Weiber fressen viel, junge müssen fasten. Das Brot liegt im Kasten. Das Mehl liegt im Taubenhaus, da kommt ’ne Maus und trägt es raus, kommt ein Bieber, bringt es wieder.
Eins, zwei, drei, vier, fünf, sechs, sieben, Sauerkraut und Rüben (Abzählreim) Eins, zwei, drei, vier, fünf, sechs, sieben, Sauerkraut und Rüben. Die haben mich vertrieben, hätt´ meine Mutter Fleisch gekocht, wär ich bei ihr geblieben.
Engel, Bengel, lass mich leben (Abzählreim) Engel, Bengel, lass mich leben, will dir meine Schwester geben.
Rechts und links und eins, zwei, drei (Kreisspiel) Rechts und links und eins, zwei, drei, meine Schuhe sind entzwei. Wo wohnt denn der Schustersmann, der sie wieder flicken kann? Wo wohnt denn der Schustersmann,