1. Strophe:

Manchmal kaue ich am Papprohr meiner kalten Papirossy und mein Wasserglas, das misst „STO“ Gramm.

2. Strophe:

Und wir singen alte Lieder, Russischbrocken kehren wieder, und wir stoßen mit den Wassergläsern an.

3. Strophe:

Etwa alle Viertelstunde machen Trinksprüche die Runde, und die Worte gehn reihum im Kreis.

4. Strophe:

Unsere Hirne ziehen Falten, und ich toaste einen alten, weil ich keinen neuen Trinkspruch weiß.

5. Strophe:

Und wir fühlen uns so wie von Herzlichkeit umfangen. Unsere Sturheit schmilzt in Stunden hin.

6. Strophe:

Und wir lockern unsrer Kragen, und ich spür nach solchen Tagen, dass ich irgendwie ein wenig anders bin.

weitere Lieder:

Behütet eure kühnen Träume Behütet eure kühnen Träume, auch wenn es scheint, dass sie nicht nützen. Behütet eure kühnen Träume, wie Eltern ihre Kinder schützen.
Der schönste Platz ist an der Apotheke Mein erster Griff, wenn ich morgens aufsteh, ist unter das Kissen, da liegt ein Dragee ; langsam gelutscht, erlaubt es mir dann, dass ich massenhaft Pillen schlucken kann. Ich kaue erst eine gegen die Heiserkeit, dann ne...
Entscheidung Du weißt, ich habe dich lieb, und du kennst meinen Weg. Du weißt, ich kann mich nicht teilen komm zu uns oder geh. Du lebst ohne zu fragen, und du willst die Fragen nicht sehn – und beide trennt ein Wasser, man kann zwis...
Trostlied oder Über die Schwierigkeiten Am Ecktisch beim Ofen im „Frankfurter Happen“, der Tag geht schon müde und krumm, da sitz ich mit Willi, dem alten Genossen, uns stört nicht der Lärm drumherum.
… und Freundschaft halten, Kinder Lernt, wie schwer die Erde wiegt und warm anziehn im Winter, dass keiner mir den Schnupfen kriegt, bevor er auf die Venus fliegt, und Freundschaft halten, Kinder.