1. Strophe:

Nun soll das Schifflein fahren aufs wilde Meer hinaus; die allerschönsten Waren, die allerschönsten Waren, die bringt es mit hinaus. Fahr aus, fahr aus, aufs wilde Meer hinaus.

2. Strophe:

Wer will als Seemann reisen nach fremden Länder weit, der muss im Sturm beweisen, der muss im Sturm beweisen viel Mut und Tapferkeit. Fahr aus, fahr aus, aufs wilde Meer hinaus.

3. Strophe:

Und kehrt das Schiff nach Jahren im Hafen wieder ein, dann will ich mit ihm fahren, dann will ich mit ihm fahren, will ein Matrose sein. Fahr aus, fahr aus, aufs wilde Meer hinaus.

weitere Lieder:

Warum fahren heut im Hafen Warum fahren heut im Hafen viele Kräne hin und her? Liegt ein großes Schiff im Hafen, kam von Osten übers Meer.
Güterzug Lokomotive, wie sehr musst du schnaufen, ziehst einen Güterzug hinter dir her. Wagen voll Bauholz, mit Braunkohlenhaufen, immer mehr Wagen und keiner ist leer.
Eine Seefahrt, die ist lustig Eine Seefahrt, die ist lustig, eine Seefahrt, die ist schön, ja, da kann man manche Leute an der Reling spucken sehn. Hollahi, hollaho, hollahia, hia, hia, hollaho! Hollahi, hollaho, hollahia, hia, hia, hollaho!
Ich war mal auf dem Dorfe Ich war mal auf dem Dorfe, da gab es einen Sturm, da zankten sich fünf Hühnerchen um einen Regenwurm.