1. Strophe:

Nun ade, du mein lieb Heimatland, lieb Heimatland ade! Es geht jetzt fort zum fremden Strand, lieb Heimatland ade! Und so sing‘ ich denn mit frohem Mut, wie man singet, wenn man wandern tut, lieb Heimatland ade!

2. Strophe:

Wie du lachst mit deines Himmels Blau, lieb Heimatland ade! Wie du grüßt mich mit Feld und Au, lieb Heimatland ade! Gott weiß, zu dir steht stets mein Sinn, doch jetzt zur Ferne zieht’s mich hin, lieb Heimatland ade!

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- DDR responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="1881593012" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

3. Strophe:

Begleitest mich, du lieber Fluss, lieb Heimatland ade! Bist traurig, daß ich wandern muß, lieb Heimatland ade! Vom moos’gen Stein am wald’gen Tal, da grüß ich dich zum letztenmal, lieb Heimatland ade!