1. Strophe:

Mein Vater war gezogen in einen schlimmen Krieg. Sie hatten ihn betrogen bis zum Endsieg, den er noch holen sollt. Doch der war bis zur Oder, bis da zurück gerollt.

2. Strophe:

Es sagten Generale, als er zur Oder kam, die Feinde abzuwehren, käm es auf ihn grad an. Sie gaben ihm Befehle und schnell noch ein Gewehr, doch eh er schießen konnte, gab’s hier die Front nicht mehr.

3. Strophe:

Und Rauch stieg in die Augen, der Nebenmann war tot und Nachbars Hans gefallen und doch ein Morgenrot. Und über allen Dächern war herber Brandgeruch. Der Russe gab ihm Essen, dazu ein schmales Buch.

4. Strophe:

Der ihm das Buch gegeben, der fiel am nächsten Tag, und Vater war am Leben und lag noch lange wach. Mein Vater hat mir später, wo er sonst drüber schweigt, im Oderbruch die Stelle und Bild und Buh gezeigt.

weitere Lieder:

Frieden muss sein Dass unsre Enkel später noch in neunzehnhundert Jahren an ihrem Jahreswandertag in unsre Städte fahren. Dass sie mit diesem vielen Geld für Panzer und Kanonen viele neue Häuser baun, wo sie umsonst drin wohnen. Frieden, ...
Ein Gespenst geht um… Ein Lied ist auf heiße Steine gefallen, das Lied ist gleich verdampft. Die Songs Bob Dylan´s im Leeren verhallen – ein Lied hält den Krieg nicht auf! Doch ein Gespenst geht um die Erde, ein Gespenst geht um die Welt. Doc...
An alle Bekannte Wir hab’n die Türe ausgehängt. Sie soll unser Tisch sein. Wir haben Brot und Wein gekauft und Gläser vom Nachbarn. Nun tretet ein, die ihr vorüber geht in euren ausgetret’nen Schuhen. Vergesst die Folter und den Feind fü...
Du liebst das Feuer Du liebst das Feuer, doch seine Farbe nicht. Ich bin ein treuer und ziemlich roter Wicht.
Die Neulehrerin Ein Lehrgang, und schon war sie Neulehrerin und sie hatte ein hartes Brot. Gar nicht so einfach, der Neubeginn zu Zeiten der Volksbildungsnot. „Schule“, gut lesbar stand ’s über dem Tor, das stehengeblieben war. Sehr vie...