1. Strophe:

Kaninchen züchten, das steht fest, geht nicht bloß auf dem Lande, ein Pionier hier in der Stadt, der Bretter, Draht und Köpfchen hat, ist auch dazu imstande, ist auch dazu imstande.

2. Strophe:

Potz Blitz, seht hier, das wird ein Stall. Ihr sollt es gleich erleben. Ein alter Besen ohne Haar und Draht und Holz und Blech sogar. Wir hämmern und wir sägen, wir hämmern und wir sägen.

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- DDR responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="1881593012" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

3. Strophe:

Jetzt schnell noch zu den Lauben hin. Wir klingeln bei der einen und kommen wieder – ei der Daus! – mit einer Zippe hier heraus und noch mit sieben Kleinen, und noch mit sieben Kleinen.

4. Strophe:

Wir gehen zum Stall und sperrn sie ein. Wir bringen ihnen Futter, ein netzt mit Möhren, gelb und rot, Kartoffelschalen, altes Brot holn wir von unsrer Mutter, holn wir von unsrer Mutter.

5. Strophe:

Kaninchen züchten, das steht fest, geht nicht bloß auf dem Lande, ein Pionier hier in der Stadt, der Bretter, Draht und Köpfchen hat, ist auch dazu imstande, ist auch dazu imstande.