1. Strophe:

In Mutters Betrieb werden Kräne gebaut, genietet, geschweißt und gehämmert, drum spricht Mutter auch abends so laut und steht am Morgen auf, bevor es dämmert, drum spricht Mutter auch abends so laut und steht am Morgen auf, bevor es dämmert.

2. Strophe:

Sie kocht mir Kakao und sie stellt mir den Wecker, schaut noch einmal kurz in meine Mappe rein, schreibt einen Zettel: Geh bitte zum Bäcker, oder: kauf ein Pfund Geflügelklein, schreibt einen Zettel: Geh bitte zum Bäcker, oder: kauf ein Pfund Geflügelklein.

3. Strophe:

Ganz pünktlich um sechs, da beginnt ihre Schicht, mutter fährt dann mit der Straßenbahn hin, denn so ein Kranwerk, das wartet ja nicht – in Mutters Ausweis, da steht Schweißerin, denn so ein Kranwerk, das wartet ja nicht – in Mutters Ausweis, da steht Schweißerin.

4. Strophe:

Dafür kriegt sie Geld, eine ganze Tüte, alle zehn Tage, dann gibt es Eis, und sie bezahlt für die Wohnung die Miete und noch Vieles, was ich gar nicht weiß, und sie bezahlt für die Wohnung die Miete und noch Vieles, was ich gar nicht weiß.

5. Strophe:

Vor Weihnachten immer lädt Mutters Betrieb uns Kinder mal in die Kantine ein, dort wird ein Weihnachtsbaum stehn und es gibt für jeden Päckchen und Nascherein, dort wird ein Weihnachtsbaum stehn und es gibt für jeden Päckchen und Naschereien.

6. Strophe:

Und wenn mich dann Mutters Kollegen ansehn und fragen, ob ich mal hier zur Arbeit geh, dann schüttle ich schnell den Kopf und verrate, dass ich gar nicht gern so früh aufsteh, dann schüttle ich schnell den Kopf und verrate, dass ich gar nicht gern so früh aufsteh.

weitere Lieder:

Wieder ist ein Tag vorbei Und in den Nächten brennen die Feuer, schmelzen alltägliches Eis. Diese Feuer brennen ungeheuer, warm und machen die Herzen heiß.
Wir sind überall Wir sind überall, auf der Erde, auf der Erde, leuchtet ein Stern, leuchtet mein Stern. Wir sind überall, auf der Erde, auf der Erde, leuchtet ein Stern, leuchtet mein Stern. Leuchte mein Stern, auf jedem Hut, in jedem He...
Lied der unruhvollen Jugend Wir lieben der Heimat Wälder, die Berge, Ströme und Felder, dass rings unser Land erblühe, soll all unser Sorgen sein! Refrain: Durchstreift die Fernen. Kein Sturm hält uns zurück. Im Flug zu den Sternen baun wir unsrer ...
Träume werden Rauch Gras gesät hab ich in deinem Garten, doch die Vögel kommen wohl nicht mehr. Welcher Mond hat dich mir fortgenommen? Ach, die Hände dieser Welt sehr leer. Auf dem Balkon der Nächte erfriert der Himmel auch. Die Liebe wird...
Sagen wird man über unsre Tage Sagen wird man über unsre Tage: Altes Eisen hatten sie und wenig Mut, denn sie hatten wenig Kraft nach ihrer Niederlage. Sagen wird man über unsre Tage: