1. Strophe:

Ein Wölkchen schwebt im Blauen und wie’s vorüberzieht, will ich doch einmal schauen, was unter ihm geschieht, was unter ihm geschieht.

2. Strophe:

Es will doch etwas sehen vom Leben dieser Welt. Da sieht’s den Bauern gehen, tief unter ihm im Feld, tief unter ihm im Feld.

3. Strophe:

Da steigt aus hohen Schloten ein dunkelgrauer Rauch. Die Fischer in den Booten, die sieht es unten auch, die sieht es unten auch.

4. Strophe:

Da sieht es Häuser ragen fast bis zum Wolkenrand. Da brausen Güterwagen auf Schienen durch das Land, auf Schienen durch das Land.

5. Strophe:

Das Wölkchen schwebt im Blauen durch himmelweite Höhn. Wie viel gibt es zu schauen, die Welt ist groß und schön, die Welt ist groß und schön.

weitere Lieder:

Wir schenken euch zum Schulanfang Wir schenken euch zum Schulanfang die große Zuckertüte und alles, was am Wiesenhang an bunten Blumen blühte.
Weil´s geschneit hat Weil´s geschneit hat über Nacht, gibt es eine Schneeballschlacht! Hei-o! Hei-o! Hei-o!
Ach, bittrer Winter Ach, bittrer Winter, wie bist du kalt! Du hast entlaubet den grünen Wald. Du hast verblühet die Blümlein auf der Heiden.
Ich bin ein kleiner Hampelmann Ich bin ein kleiner Hampelmann, der Arm und Bein bewegen kann.
Friedensfahrer, Friedensfahrer Friedensfahrer, Friedensfahrer rollen durch das Land. Kinder stehen an der Straße, winken mit der Hand. Und die Räder blitzen hell, alle Fahrer treten schnell. Friedensfahrer, Friedensfahrer rollen durch das Land.