1. Strophe:

Ein schöner Tag zu Ende geht, die Sterne sind erwacht, wir reichen uns die Hände nun und sagen „Gute Nacht“. Von Ort zu Ort, von Land zu Land erklingt ein Lied darein, reicht eure Hände fest zum Bund: Wir wollen Freunde sein!

2. Strophe:

Ein neuer Tag bricht bald herein, der weit uns sehen soll, zum Abschied reicht euch nun die Hand und saget „Lebewohl“. Von Ort zu Ort, von Land zu Land erklingt ein Lied darein, reicht eure Hände fest zum Bund: Wir wollen Freunde sein!

3. Strophe:

Ob Nord, ob Süd, ob Ost, ob West, wo du auch stehst, ist gleich, ein Freundeskreis durchzieht die Welt. Horch auf, die Zeit ist reif! Von Ort zu Ort, von Land zu Land erklingt ein Lied darein, reicht eure Hände fest zum Bund: Wir wollen Freunde sein!

weitere Lieder:

Die Glocken stürmten vom Bernwardsturm Die Glocken stürmten vom Bernwardsturm, der Regen durchrauschte die Straßen. Und durch die Glocken und durch den Sturm, gellte des Urhorns blasen.
Ho, unser Maat Ho, unser Maat, der hat schief geladen, ho, unser Maat, der hat schief geladen, ho, unser Maat, der hat schief geladen morgens in der Frühe. Hoio, ahoi! Wir segeln, hoio, ahoi! Wir segeln, hoio, ahoi! Wir segeln, morgens...
Kosmonautenlied Wie schön ist der Brauch aus den Urväterstagen der Schlitten- und Postkutschenzeit: die stille Minute beim Abschied am Wagen, Großväterchens Vers zum Geleit: Üb Eile mit Weile, dann wird es gelingen, wenngleich auch der ...
Zeit zum Wandern Wieder ist es Zeit zum Wandern und wir gehen Hand in Hand, und der eine zeigt dem andern unser schönes deutsches Land. Neu gilt es die Welt zu zeigen, denn viel Großes ist geschehen. Lasst und auf die Berge steigen und r...
Jeder Traum Jeder Traum, an den ich mich verschwendet, jeder Kampf, wo ich mich nicht geschont, jeder Sonnenstrahl, der mich geblendet – alles hat am Ende sich gelohnt.