1. Strophe:

Ja, wir nehmen eine Fahne, blaues Tuch mit Sonnenkranz, ist der Spoff auch schief geschnitten, scheint uns unserer Sonne Glanz.

2. Strophe:

Haben Runkeln ausgerissen, sind nach Mecklenburg gefahren, haben manches Ding geschmissen, als wir auf dem Acker waren.

3. Strophe:

Und wenn abends mal ein Mädchen ganz allein nach Hause muss, Kavalier sein und Begleiter, und belohnt wird´s mit ´nem Kuss.

4. Strophe:

Überall, wo wir schon waren, kenn man unser Leben gut, gebt die Bahn frei – denn wir fahren in die Zukunft frohgemut.

Refrain:

Dran und drauf, drauf und dran, kommt, wir fangen mit der Arbeit an.

weitere Lieder:

Ich liebe dich, Leben Wieder neigt sich ein Tag, und die Lichter verlöschen am Hange, nur ein Wort klingt mir nach, und ich denk auf dem Heimweg noch lange: Geh auch müd´ ich nach Haus, unser Leben ist schön, immer wieder! Jeder Tag ist mir w...
Leben einzeln und frei Sag, bist du bereit, dich mit aller Kraft zu wehren, viele Kämpf zu bestehn? Du hast Mut genug, willst du unsern langen, schweren Weg gemeinsam mit uns gehn? Oder willst du deine Kraft verschwenden, im Alleingang gegen e...
Vom Pflanzen und Ernten Und ihr pflanztet den Reis, bautet ihnen das Feld. Jedes Korn war euch Schweiß, doch für sie war es Geld. Eure Arme so schwach, eure Schritte so schwer. Ihre Beutel war´n voll, eure Bäuche war´n leer.
Weil wir jung sind Weil wir jung sind, ist die Welt so schön, weil wir voll Vertrauen vorwärts gehen. Alles, was wir schon geschafft, verdanken wir der eignen Kraft, und die wird die Zukunft auch bestehn! Das, was war, ist längst Vergangen...
Schlacht am Galgenberg Noch sind wir da, noch können wir schießen, wir geben die Waffen nicht her. Wir werden weiterleben, unsere rote Fahne heben, Rotarmisten geben die Waffen nicht her.