1. Strophe:

Der erste Motor war vom Zaren noch, der fraß den Naphtha wie ein großes Loch. Dran hing so manches Dorf ’nen Dynamo – drauf brannte Licht, das Licht vom GOEL-RO. Im ersten Jahrzehnt der Revolution – Na, du weißt schon…ein Geschenk vom Bündnispartner Proletariat.

2. Strophe:

Der zweite Motor war schon selbst gebaut, der war robust und wie ein Flugzeug laut. Es kam aufs Land ein Traktor für die Saat – als ein Geschenk vom Bündnispartner Proletariat. Im zweiten Jahrzehnt der Revolution – Na, du weißt schon… ein Geschenk vom Bündnispartner Proletariat.

3. Strophe:

Der dritte Motor war schon überschwer, der zog schon ein paar Tonnen mehr. Er kriegte eine dicke Eisenhaut, so haben sie den T-34 aufgebaut. Im dritten Jahrzehnt der Revolution – Na, du weißt schon… ein Geschenk vom Bündnispartner Proletariat.

4. Strophe:

Der vierte musst‘ dem dritten ähnlich sein, in einem Dumper gegen Wald und Stein, holten sie Sibiriens Gold und Holz und warn auf sich und ihren Motor stolz. Im vierten Jahrzehnt der Revolution – Na, du weißt schon… ein Geschenk vom Bündnispartner Proletariat.

5. Strophe:

Der fünfte Motor, wie ein Vögel leicht, hat höh’re Höhn als je zuvor erreicht. Frühmorgens war es, als Gagarin flog, was seine Kreise mehr auf Erden als am Himmel zog. Im fünften Jahrzehnt der Revolution – Na, du weißt schon…

6. Strophe:

Der sechste Motor ist für dich und mich. Weil vom Export bleibt übrig sicherlich ein Auto auch für Leute ganz privat und frag nicht, warum das so lang gedauert hat. Bis ins sechste Jahrzehnt der Revolution – Na, du weißt schon…

weitere Lieder:

Mutter, wie weit ist Vietnam? Mutter, wie weit ist Vietnam? Sehr weit, mein Kind, sei still! Mutter, wie sprechen die Menschen da? Ganz anders als hier, mein Kind. Mutter, warum ist da Krieg? Warum? Weil Fremde und Reich wolln, dass Arme dort arm ble...
Sag mir wo du stehst Sag mir wo du stehst, sag mir wo du stehst, sag mir wo du stehst und welchen Weg du gehst. Sag mir wo du stehst, sag mir wo du stehst, sag mir wo du stehst und welchen Weg du gehst.
An alle Bekannte Wir hab’n die Türe ausgehängt. Sie soll unser Tisch sein. Wir haben Brot und Wein gekauft und Gläser vom Nachbarn. Nun tretet ein, die ihr vorüber geht in euren ausgetret’nen Schuhen. Vergesst die Folter und den Feind fü...
Der Disco-Fan Bei uns ist öfters Disco, da geh‘ ich immer hin. Ich sag’s euch, da ist’s dufte, der Jockei hat was drin. Holdrio, Holdrio der Jockei hat was drin. Holdrio, Holdrio der Jockei hat was drin.