1. Strophe:

Der Schneemann auf der Straße trägt einen weißen Rock, hat eine rote Nase und eine dicken Stock

2. Strophe:

Er rührt sich nicht vom Flecke, auch wenn es stürmt und schneit. Stumm steht er in der Ecke zur kalten Winterszeit.

3. Strophe:

Doch tropft es von den Dächern im ersten Sonnenschein, da fängt es an zu laufen, und niemand holt ihn ein.

weitere Lieder:

So viel Heimlichkeit So viel Heimlichkeit in der Weihnachtszeit! Meine Puppen sind verschwunden, hab nicht mal den Bär gefunden. So viel Heimlichkeit in der Weihnachtszeit!
Schneeflöckchen, Weißröckchen Schneeflöckchen, Weißröckchen, jetzt kommst du geschneit, du wohnst in der Wolke, dein Weg ist so weit.
Der Gockelhahn ist aufgewacht Der Gockelhahn ist aufgewacht, er schreit sein Kikeriki. Vorbei ist nun die dunkle Nacht, wie schön ist’s in der Früh, wie schön ist’s in der Früh.
Wollen heut spazieren gehn Wollen heut spazieren gehn, uns die LPG besehen. Korn und Mais wächst überall, Kälber stehn im saub’ren Stall. Krähen fällt dem Gockel schwer, denn ...
Kommt ein Reiflein in der Nacht Kommt ein Reiflein in der Nacht, nimmt den Rosen ihre Pracht, fallen ab, fallen ab, sinken in das kühle Grab.