1. Strophe:

Das Laub fällt von den Bäumen, das zarte Sommerlaub; das Leben mit seinen Träumen zerfällt in Asch und Staub.

2. Strophe:

Die Vöglein traulich sangen, wie schweigt der Wald jetzt still! die Lieb ist fortgegangen, kein Vöglein singen willl.

3. Strophe:

Die Liebe kehr wohl wieder im künft’gen lieben Jahr und alles tönt dann wieder, was hier verklungen war.

4. Strophe:

Der Winter sei willkommen, sein Kleid ist rein und neu! Den Schmuck hat er genommen, den Keim bewahrt er treu.

weitere Lieder:

Frühlingszeit, schönste Zeit Frühlingszeit, schönste Zeit! An den braunen Zweigen sich viele Kätzchen zeigen. Frühlingszeit, schönste Zeit.
Sabine hat Geburtstag heut Sabine hat Geburtstag heut. Wir wünschen ihr viel Glück! Der Kuchen steht schon auf dem Tisch, ein jeder kriegt ein Stück. Auch Blumen sind gepflückt, der Tisch damit geschmückt. Sabine hat Geburtstag heut. Wir wünschen ...
Zeigt her eure Füße Zeigt her eure Füße, zeigt her eure Schuh´und sehet den fleißigen Waschfrauen zu: Sie waschen, sie waschen, sie waschen den ganzen Tag. Sie waschen, sie waschen, sie waschen den ganzen Tag.
Schnee, Schnee, Schnee! Liebes Windchen weh Schnee, Schnee, Schnee! Liebes Windchen weh! Weh mir beide Hände voll! Schnee, Schnee, Schnee! Liebes Windchen weh!
Des Peters großer Bruder Des Peters großer Bruder, der ist jetzt ein Soldat. Er wohnt in der Kaserne, wo er viel Freunde hat.