1. Strophe:

Der achte Industriestaat der Welt heißt DDR. Was uns darauf so stolz macht, stört André Deutsche sehr. Dass man sogar in Preußen den Sozialismus macht – da hat vor fuffzich Jahren noch keena dran jedacht, da hat vor fuffzich Jahren noch keena dran jedacht.

2. Strophe:

Mein Kind, sprach eene Mutta, jeh bloß nich über’n Damm, sonst komm’n die weißen Mäuse und machen jleich Tamtam. Ne Maus hat ihren Kleenen selbst über’n Damm jebracht – da hat vor fuffzich Jahren noch keena dran jedacht, da hat vor fuffzich Jahren noch keena dran jedacht.

3. Strophe:

Ein schönes Mädel sagte, ich werde Ingenieur. Da meinte ihr Verlobter, det is für dich zu schwer. Da hat sie ihrem Adam das Staunen beijebracht – da hat vor fuffzich Jahren noch keena dran jedacht, da hat vor fuffzich Jahren noch keena dran jedacht.

4. Strophe:

Da hat sich Kaiser Wilhelm im Jrabe umjedreht, als er erfahren musste, wer jetzt studieren jeht. Dass heute Untern Linden das Volk Examen macht, da hat vor fuffzich Jahren noch keena dran jedacht, da hat vor fuffzich Jahren noch keena dran jedacht.

weitere Lieder:

Frühlingszeit, macht uns das Herz so weit Frühlingszeit, Frühlingszeit, macht uns das Herz so weit! Frühlingszeit, Frühlingszeit, bringst uns viel Freude! Munter raucht das Bächlein silberhell, Vöglein, es pfeift so hell, Fohlen springen lustig übers Feld, schön...
Sang der Gesänge Sang der Gesänge, heb dich zur Sonne über dem Marsch der roten Kolonne. Land, sei bereit! Vorwärts, die Zeit!
Deutschland, du liebe Heimat Deutschland, du liebe Heimat, deine Jugend will dich neu erbauen als Land des Friedens, drin wir glücklicher sind. Ja, schlag deine Augen auf und sieh: neu der Tag beginnt. Unsre Lieder und die blauen Fahnen wehen im Win...
Wohlauf, zu neuen Zielen Wohlauf, zu neuen Zielen führt uns ein neuer Ruf: wir wolln das Werk vollenden, das heilge Stunden schuf! Wir wollen, restlos sei´s getan – der Zeit bereiten freie Bahn! Der Zeit, die uns durchflammt, die uns zur Tat ger...
Kosmonautenlied Wie schön ist der Brauch aus den Urväterstagen der Schlitten- und Postkutschenzeit: die stille Minute beim Abschied am Wagen, Großväterchens Vers zum Geleit: Üb Eile mit Weile, dann wird es gelingen, wenngleich auch der ...