1. Strophe:

Auf dem Hof ist großer Krach. Wer da wohl Spektakel macht? Hält mir schon die Ohren zu. Wann ist auf dem Hof mal Ruh?

2. Strophe:

Kräht der Hahn und grunzt das Schwein. Hund, der bellt, lässt niemand ein, blökt das Schaf und schreit die Kuh: auf dem Hof wird keine Ruh!

3. Strophe:

Tritt der Abend dann herein, wird wohl endlich Ruhe sein. Wer am Tag Spektakel macht, der muss schlafen in der Nacht.

weitere Lieder:

Ward ein Blümchen mir geschenket Ward ein Blümchen mir geschenket, hab’s gepflanzt und hab’s getränket. Vögel kommt und gebet acht! Gelt, ich hab es recht gemacht?
Auf der schwäbsche Eisebahne Auf der schwäbsche Eisebahne gibt’s gar viele Haltstatione. Stuegert, Ulm und Biberach, Meckebeure, Durlesbach. Trula trula trulala, trula trula trulala. Stuegert, Ulm und Biberach, Meckebeure, Durlesbach.
Jochen und Rainer Jochen und Rainer, kommt, wir wolln spazierengehn.
Frau Holle, Frau Holle, die wohnt im Wolkenhaus Wirbelt, Federn, nah und fern, weiße Flocken hab ich gern! Schwebt hinaus, fliegt so weit, dass es auf der Erde schneit!
Einen Traktor möchte ich lenken Einen Traktor möchte ich lenken, einen Traktor wünsch ich mir. Vieles wollt ich gern verschenken, gäb mein Spielzeug hin dafür.