1. Strophe:

Unsres Volkes Fahnen wehen über uns bei Tag und Nacht. Unsre Väter, Brüder stehen an der Grenze auf der Wacht.

2. Strophe:

Unsres Volkes Fahnen lodern wie die Flammen leuchtend rot. Und wir wissen: wo sie wehen, gibt es für uns keine Not.

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- DDR responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="1881593012" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

3. Strophe:

Unsres Volkes Fahnen künden überall im weiten Land. Unsre Väter, unsre Brüder schützen es mit starker Hand.