1. Strophe:

Leicht ist ums Herz uns bei fröhlichem Liede, darin verschwindet die Trauer, das Leid. Und alle Dörfer erklingen vom Liede, die großen Städte verkünden es weit.

2. Strophe:

Wie Kinder können wir lachen und singen, inmitten Arbeit und widriger Zeit, – niemand und nichts kann uns je niederringen, wir singen mutig im Chor:“Seid bereit!“

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- DDR responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="1881593012" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

3. Strophe:

Und will der Gegner im Kampfe uns reißen aus frohem erzen das fröhliche Lied, – dann soll das Kampflied der Jugend beweisen, dass unser Leben für unsre Heimat glüht.

Refrain:

Ja, unser Lied hilft uns lieben und leben, als Freund und Kämpfer zu uns gestellt. Wer mit dem Liede kann schreiten durchs Leben, geht nicht verloren, erobert sich die Welt.