1. Strophe:

Ich weiß ein Maidlein hübsch und fein: Hüt du dich! Ich weiß ein Maidlein hübsch und fein, es kann gar falsch und freundlich sein: Hüt du dich! Hüt du dich! Vertrau ihr nicht, sie narret dich, sie narret dich.

2. Strophe:

Sie hat zwei Äuglein, die sind braun: Hüt du dich! Sie hat zwei Äuglein, die sind braun, sie werden dich überzwerch anschaun Hüt du dich! Hüt du dich! Vertrau ihr nicht, sie narret dich, sie narret dich.

3. Strophe:

Sie hat ein gelb, goldfarbig Haar: Hüt du dich! Sie hat ein gelb, goldfarbig Haar, und was sie redet ist nicht wahr: Hüt du dich! Hüt du dich! Vertrau ihr nicht, sie narret dich, sie narret dich.

4. Strophe:

Sie gibt dir ein Kränzlein, fein gemacht: Hüt du dich! Sie gibt dir ein Kränzlein, fein gemacht, für einen Narr´n wirst du geacht: Hüt du dich! Hüt du dich! Vertrau ihr nicht, sie narret dich, sie narret dich.

weitere Lieder:

Entscheidung Du weißt, ich habe dich lieb, und du kennst meinen Weg. Du weißt, ich kann mich nicht teilen komm zu uns oder geh. Du lebst ohne zu fragen, und du willst die Fragen nicht sehn – und beide trennt ein Wasser, man kann zwis...
Fragen Sag, wie soll ich sprechen, heimlich oder grad, biegen oder brechen, gib mir einen Rat. Sag, wie soll ich denken, an uns oder an mich, hab nichts zu verschenken, brauch mein Bett und Tisch. Sag, wie soll ich wohnen, soll...
Kleines Friedenslied Wir haben einen Frieden vor, wie keiner war bis heut, seit auf der Erde Menschen gehen ein Frieden weit und breit. Der Krieg begann, so glaubte man, wenn...
Zu Besuch bei den Soldaten Zu Besuch bei den Soldaten kann man sehr viel sehn: Panzer, Autos und Granaten, und wie Posten Wache stehn.
Lied vom Apfelbäumchen Als das Apfelbäumchen gepflanzt war, stand es dünn und arm, und man sah´s kaum vom Feld: ´s wird wohl erfrieren, ´s wird wohl verdorrn, es ist ja nur ein Holzpfahl, der es hält. Refrain: Ach, Frühling, tau die Wiesen au...