1. Strophe:

Ich weiß ein Maidlein hübsch und fein: Hüt du dich! Ich weiß ein Maidlein hübsch und fein, es kann gar falsch und freundlich sein: Hüt du dich! Hüt du dich! Vertrau ihr nicht, sie narret dich, sie narret dich.

2. Strophe:

Sie hat zwei Äuglein, die sind braun: Hüt du dich! Sie hat zwei Äuglein, die sind braun, sie werden dich überzwerch anschaun Hüt du dich! Hüt du dich! Vertrau ihr nicht, sie narret dich, sie narret dich.

3. Strophe:

Sie hat ein gelb, goldfarbig Haar: Hüt du dich! Sie hat ein gelb, goldfarbig Haar, und was sie redet ist nicht wahr: Hüt du dich! Hüt du dich! Vertrau ihr nicht, sie narret dich, sie narret dich.

4. Strophe:

Sie gibt dir ein Kränzlein, fein gemacht: Hüt du dich! Sie gibt dir ein Kränzlein, fein gemacht, für einen Narr´n wirst du geacht: Hüt du dich! Hüt du dich! Vertrau ihr nicht, sie narret dich, sie narret dich.

weitere Lieder:

Avanti popolo (Bandiera rossa) Avanti popolo, alla riscossa, bandiera rossa, bandiera rossa. Avanti popolo, alla riscossa, bandiera rossa trionfera.
Lied von der unruhevollen Jugend Durchstreift die Fernen! Kein Sturm hält uns zurück. Im Flug zu den Sternen baun wir unsrer Heimat Glück.
Sing, Soldat, sing Sing, Soldat sing, du Mann mit dem Gewehr! Sing, Soldat sing, weit war der Weg und schwer. Bei der Rast im grünen Gras, sing von deinen Träumen was, von Soldatenlieb und -ehr´!
Lied zum Zwanzigsten Wenn wir es nicht jeden Tag neu erleben würden, wir würden es nicht glauben: Zu überwinden sind die allerschwersten Hürden und zu erreichen sind die allerhöchsten Trauben.
Lied vom vergessenen Karton Leipzig im Herbst, in der Straßenbahn 7 – Gleisbauarbeiten; „Aussteigen bitte! Der Bus zum Bahnhof steht da drüben.“ Also beeilte man sich; zurück blieb nur ein vergessener Karton.