1. Strophe:

Genossen, hoch die Gläser, wir stoßen auf sie an. Wie leicht vergisst man doch im Kampf den eigenen Nebenmann. He-la-di-la-di-la-di-ho, he-la-di-la-di-la-di-ho, he-la-di-la-di-la-di-he, he-la-di-la-di-la-di-ho.

2. Strophe:

Die Gläser unsrer Hoffnung, wir fülln sie bis zum Rand. Der Morgen kommt mit jedem Glas und jedem roten Land. He-la-di-la-di-la-di-ho, he-la-di-la-di-la-di-ho, he-la-di-la-di-la-di-he, he-la-di-la-di-la-di-ho.

3. Strophe:

Die Freiheit, die wir meinen, stellt kein Beschluss uns her. Nur was in unsern Händen liegt, wiegt wie unsrer Arbeit schwer. He-la-di-la-di-la-di-ho, he-la-di-la-di-la-di-ho, he-la-di-la-di-la-di-he, he-la-di-la-di-la-di-ho.

4. Strophe:

Der Staat, weil wir ihn bauen, der wird uns ähnlich sein: Ein fester Tisch, mit Brot und Speck und unserem süßen Wein. He-la-di-la-di-la-di-ho, he-la-di-la-di-la-di-ho, he-la-di-la-di-la-di-he, he-la-di-la-di-la-di-ho.

weitere Lieder:

Was wollen wir trinken? (Oktoberklub) Was wollen wir trinken, dieser Kampf war lang, was wollen wir trinken auf diesen Sieg. Was wollen wir trinken, dieser Kampf war lang, was wollen wir trinken auf diesen Sieg. Am Rotem Platz steht Corvalán, auf unsere Sach...
Lied zum Zwanzigsten Wenn wir es nicht jeden Tag neu erleben würden, wir würden es nicht glauben: Zu überwinden sind die allerschwersten Hürden und zu erreichen sind die allerhöchsten Trauben.
Für zwei Genossen Schwarz der Rand im ND, unscharf das Foto, lang der Zug. In den ersten Reihen das Zentralkomitee, davor die Kränze, die man trug. Heut werden Genossen zu Grabe getragen, läuten nicht Glocken, nein, sondern ein Lied kommt...
Was der Mensch zum Leben braucht Der Eremit, so einsam er auch sei auf seinem Fels am Meer, hat seine Menschenart erlernt, erlernt bei seinesgleichen. Den Gebrauch der Sprache und des Werkzeugs auch, bevor er sich gekränkt entfernt. Auch deshalb existie...
Rote Fahne Brüder, seht die rote Fahne fest und unbewegt in den Boden eigerammt, dass kein Sturm sie legt. Sie soll allen sichtbar unser Zeichen sein, so steht sie über allen und steht so allein. Brüder, unsre rote Fahne soll zwisc...