1. Strophe:

Eine Seefahrt, die ist lustig, eine Seefahrt, die ist schön, ja, da kann man manche Leute an der Reling spucken sehn. Hollahi, hollaho, hollahia, hia, hia, hollaho! Hollahi, hollaho, hollahia, hia, hia, hollaho!

2. Strophe:

Unser Käpt’n ist stets nüchtern und er mag auch keinen Rum. Bei den Frauen ist er schüchtern, na, das ist doch wirklich dumm. Hollahi, hollaho, hollahia, hia, hia, hollaho! Hollahi, hollaho, hollahia, hia, hia, hollaho!

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- DDR responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="1881593012" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

3. Strophe:

Aber Fietje, unser Funker, der kann saufen wie ein Loch. Jede Frau sieht er so treu an, dabei lügt er noch und noch. Hollahi, hollaho, hollahia, hia, hia, hollaho! Hollahi, hollaho, hollahia, hia, hia, hollaho!

4. Strophe:

Und die Möwen, froh und heiter, kleckern öfter was auf ’s Deck, doch der Moses nimmt den Schrubber und fegt alles wieder weg. Hollahi, hollaho, hollahia, hia, hia, hollaho! Hollahi, hollaho, hollahia, hia, hia, hollaho!

5. Strophe:

Kommt das Schiff mal in den Hafen, geht die Mannschaft schnell an Land. Keiner will an Bord mehr schlafen, na, das ist doch wohlbekannt. Hollahi, hollaho, hollahia, hia, hia, hollaho! Hollahi, hollaho, hollahia, hia, hia, hollaho!