1. Strophe:

Ein schöner Tag ward uns beschert, wie es nicht viele gibt, von reiner Freude ausgefüllt, von Sorgen ungetrübt.

2. Strophe:

Mit Liedern, die die Lerche singt,so fing der Morgen an. Die Sonne schenkte gold’nen Glanzdem Tag, der dann begann.

3. Strophe:

in schöner Tag voll Harmonie ist wie ein Edelstein. Er strahlt dich an und ruft dir zu: „Heut sollst du glücklich sein!“

4. Strophe:

Und was das Schicksal dir auch bringt, was immer kommen mag, es bleibt dir die Erinnerung an einen schönen Tag.

weitere Lieder:

Auf dem Hof ist großer Krach Auf dem Hof ist großer Krach. Wer da wohl Spektakel macht? Hält mir schon die Ohren zu. Wann ist auf dem Hof mal Ruh?
Ich hab mir mein Weizen am Berg gesät (Der Besenbinder) Ich hab mir mein Weizen am Berg gesät, hat mir ’n der böhmische Wind verweht, hat mir ’n der böhmische Wind verweht.
Aus ihrem Schlaf erwachet Aus ihrem Schlaf erwachet von neuem die Natur seht, wie die Sonne lachet heraus auf unsere Flur. Sie wärmet uns nun wieder mit ihrem goldnen Strahl, der Hirten Flötenlieder ertönen in dem Tal.
Fällt vom Himmel, macht dich nass Fällt vom Himmel, macht dich nass. Sag mir doch, was ist denn das? Der Regen, der Regen, der Regen, macht dich nass.
Wir fahren mit der Eisenbahn Wir fahren mit der Eisenbahn durch unser schönes Land. Die andern Kinder winken uns vom Wald und Berg und Strand, die andern Kinder winken uns vom Wald und Berg und Strand.