1. Strophe:

Ein schöner Tag ward uns beschert, wie es nicht viele gibt, von reiner Freude ausgefüllt, von Sorgen ungetrübt.

2. Strophe:

Mit Liedern, die die Lerche singt,so fing der Morgen an. Die Sonne schenkte gold’nen Glanzdem Tag, der dann begann.

3. Strophe:

in schöner Tag voll Harmonie ist wie ein Edelstein. Er strahlt dich an und ruft dir zu: „Heut sollst du glücklich sein!“

4. Strophe:

Und was das Schicksal dir auch bringt, was immer kommen mag, es bleibt dir die Erinnerung an einen schönen Tag.

weitere Lieder:

Ich trag ein goldenes Ringelein Ich trag ein goldenes Ringelein, Schatz, an meinem Fingerlein, ich trag ein goldenes Ringelein, Schatz, an meiner Hand. Hei, wenn der Ring von dir nicht wär, so hätt‘ ich ihn schon längst nicht mehr, hei, wenn der Ring v...
Has, Has, Osterhas! Has, Has, Osterhas, wir möchten nicht mehr warten! Der Krokus und das Tausendschön, Vergissmeinnicht und Tulpen stehn schon lang in unserm Garten.
Ei, juch-hei! Ei, juch-hei! Kommt herbei, suchen wir das Osterei, hier und dort, immerfort und an jedem Ort.
Ach, bittrer Winter Ach, bittrer Winter, wie bist du kalt! Du hast entlaubet den grünen Wald. Du hast verblühet die Blümlein auf der Heiden.
Auf glatten Wolgaeise (Russisches Volkslied) Auf glatten Wolgaeise gleitet im Flug dahin das Dreigespann. Der Postillion in düst’ren Träumen stimmt leis ein traurig Liedlein an. Der Postillion in düst’ren Träumen stimmt leis ein traurig Liedlein an.