1. Strophe:

Meine Freundin ist Kellnerin, am Abend schmerzen die Füße, den Tag übrigens hat sie sich auf uns gefreut, hat runtergeschluckt manche Unhöflichkeit; meine Freundin ist Kellnerin. Was sie tut, hat ein wenig Sinn, ist nicht stupide, wie’s scheint. Am Abend erzählt sie manchen Krach, macht Eigenarten der Gäste nach, als wär sie ’ne Schauspielerin.

2. Strophe:

Meine Freundin ist Kellnerin, die kann nicht nur, was auf der Liste steht tragen durch den dicken Rauch, sondern zwei Sprachen kann sie auch; das kann so ’ne Kellnerin.

3. Strophe:

Meine Freundin, die ist Kellnerin. Am Abend ist zwanzig Mark gut. Das ist für die viele Freundlichkeit, dass sie nicht gefriert über die Zeit; das kann nur ’ne Kellnerin.

4. Strophe:

Am Abend kommt sie zu mir, manchmal ist Abend schon früh. Dann hat sie um die Augen einen roten Rand und fühlt sich völlig ausgebrannt und schläft ein, kaum dass sie durch die Tür.

5. Strophe:

Meine Freundin, die ist Kellnerin. Die trägt den Rock gern weit überm Knie, ist eine, die den Tag lang Wärme gibt und nirgendwo mit dem Ellenbogen schiebt, davon kommt: ich liebe sie.

weitere Lieder:

Die ganze Erde uns (1968 Oktoberklub) Mit Flammenblättern grüßt uns die Sonne jeden Tag. Der Himmel ist unsre Fahne jeden Tag. Wie viele sind jetzt eingesperrt, wie viele haben sie umgebracht. Wie viele sind jetzt eingesperrt, wie viele haben sie umgebracht....
Lied vom Subbotnik Hart ist der Winter, die Kälte ist groß und kleben die Blusen, die schweißigen. Wir Kommunisten stapel den Soß Holz am Subbotnik, am fleißigen.
Trude Meine herrlichste Liebe war Trude, ein Mädchen, schlank wie ein Reh. In ihrer Studentenbude roch´s nach der Frische der See.
Lebenszeit Fahren zwei durch alle Meere, fahren zwei in einem Boot. Der eine kennt die Sterne, der andre misst das Lot. Sind nicht zu trennen, bleiben vereint, ob Nacht heranzieht, Morgen erscheint. Sie finden zueinander auf Lebens...
Auf eine KONSUM – Losung Milch hält munter, Ei macht frisch, sie gehören auf den Tisch eines jeden Bestarbeiters, eines jeden Kaderleiters, eines jeden Wegbereiters! Sie gehören auf den Tisch! Milch hält munter, Ei macht frisch.