1. Strophe:

Ein junges Mädchen kam nach Baden, Brigitte B. war sie genannt, fand Stellung dort in einem Laden, wo sie gut angeschrieben stand.

2. Strophe:

Die Dame, schon ein wenig älter, war dem Geschäfte zugetan, der Herr, ein höherer Angestellter der königlichen Eisenbahn.

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- DDR responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="1881593012" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

3. Strophe:

Die Dame sagt nun eines Tages, wie man zu Nacht gegessen hat: Nimm dies Paket, mein Kind, und trag’ es zu der Baronin vor der Stadt.

4. Strophe:

Auf diesem Wege traf Brigitte jedoch ein Individuum, das hat an sie nur eine Bitte, wenn nicht, dann bringe es sich um.

5. Strophe:

Brigitte, völlig unerfahren, gab sich ihm mehr aus Mitleid hin. Drauf ging er fort mit ihren Waren und ließ sie in der Lage drin.

6. Strophe:

Sie konnt es anfangs gar nicht fassen, dann lief sie heulend und gestand, dass sie sich hat verführen lassen, was die Madam begreiflich fand.

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- DDR responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="1881593012" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

7. Strophe:

Dass aber dabei die Tournüre für die Baronin vor der Stadt gestohlen worden sei, das schnüre das Herz ihr ab, sie hab’ sie satt.

8. Strophe:

Brigitte warf sich vor ihr nieder, sie sei gewiss nicht mehr so dumm; den Abend aber schlief sie wieder bei ihrem Individuum.

9. Strophe:

Und als die Herrschaft dann um Pfingsten ausflog mit dem Gesangverein, lud sie ihn ohne die geringsten Bedenken abends zu sich ein.

10. Strophe:

Sofort ließ er sich alles zeigen, den Schreibtisch und den Kassenschrank, macht die Papiere sich zu eigen und zollt ihr nicht mal mehr den Dank.

11. Strophe:

Brigitte, als sie nun gesehen, was ihr Geliebter angericht’, entwich auf unhörbaren Zehen dem Ehepaar aus dem Gesicht.

12. Strophe:

Vorgestern hat man sie gefangen, es lässt sich nicht erzählen, wo; dem Jüngling, der die Tat begangen, dem ging es gestern ebenso.