1. Strophe:

Der Winter ist kommen, verstummt ist der Hain. Nun soll uns im Zimmer ein Liedchen erfreun.

2. Strophe:

Ein Lied und ein Spiel und ein Tänzchen dabei, dann sind wir so lustig, als wär es im Mai.

weitere Lieder:

Ach, bittrer Winter Ach, bittrer Winter, wie bist du kalt! Du hast entlaubet den grünen Wald. Du hast verblühet die Blümlein auf der Heiden.
Spannenlanger Hansel Spannenlanger Hansel, nudeldicke Dirn. Gehn wir in den Garten, schütteln wir die Birn. Schüttel ich die großen, schüttelst du die klein‘, wenn das Sackerl voll ist, gehn wir wieder heim.
Wachet auf, wachet auf, es krähte der Hahn Wachet auf, wachet auf, es krähte der Hahn, die Sonne betritt ihre goldene Bahn.
Eins, zwei, immerzu Eins, zwei, immerzu lässt mein Ball mir keine Ruh! Springt er auf und nieder, gleich hab ich ihn wieder. Eins, zwei, immerzu, lässt mir keine Ruh!
Blätterfall Blätterfall, Blätterfall, gelbe Blätter überall rascheln, rascheln, es wird kalt, und der Schnee bedeckt sie bald. Blätterfall, Blätterfall, gelbe Blätter überall.