1. Strophe:

Der Winter ist kommen, verstummt ist der Hain. Nun soll uns im Zimmer ein Liedchen erfreun.

2. Strophe:

Ein Lied und ein Spiel und ein Tänzchen dabei, dann sind wir so lustig, als wär es im Mai.

weitere Lieder:

Im Märzen der Bauer Im Märzen der Bauer die Rösslein einspannt. Er setzt seine Felder und Wiesen in Stand. Er pflüget den Boden, er egget und sät und rührt seine Hände frühmorgens bis spät.
Alle Felder sind verschneit Alle Felder sind verschneit, bald ist wieder Weihnachtszeit. Kommt wir wollen fleißig sein, dass die Eltern, dass die Elter sich dran freun.
Fällt vom Himmel, macht dich nass Fällt vom Himmel, macht dich nass. Sag mir doch, was ist denn das? Der Regen, der Regen, der Regen, macht dich nass.
Wo ist die Kokosnuß Wo ist die Kokosnuß, wo ist die Kokosnuß? Wer hat die Kokosnuß geklaut? Wo ist die Kokosnuß, wo ist die Kokosnuß? Wer hat die Kokosnuß geklaut?
Zähneputzen, Händewaschen Ach, wie ist der (…) dumm. Warum, warum? Fand Zähne putzen unbequem, drum muss er bald zum Zahnarzt gehn.